Sammlung

"Amerikanischer Dauerbrand-Ofen" um 1895
Burger Eisenwerk/Burg

Viergliedriger, hochrechteckiger Dauerbrandofen auf quadratischem Fußsockel. Ab Werk fertig montierter, grün- und brauntönig emaillierter Unterbrandofen mit verriegelbarem Füllschacht unter zurückklappbarer Zierhaube. Die unter der Bezeichnung "Colonia" angebotene Dauerbrandserie wurde sowohl "schwarz gewichst, teilvernickelt wie auch emailliert" angeboten. Das unterschiedliche Abbrandverhalten von Holz bzw. Kohle führte bereits gegen Ende des 18. Jahrhunderts zum Bau spezieller Kohleöfen. Diese Entwicklung fand jedoch erst knapp 100 Jahre später ihren Abschluss in Form sog. irischer und amerikanischer Dauerbrandöfen, die uns bis in die Sechzigerjahre des letzten Jahrhunderts als Raumheizer begleiteten. Die als reine Eisenschmelzhütte 1727 gegründeten "Burger Eisenwerke" produzierten nachweislich ab 1817 Öfen. Das Werk gehörte zu Beginn des 20. Jahrhunderts zu den bedeutendsten Herstellern von Dauerbrandöfen. Besonders erfolgreich waren die Modellserien "Juno" und "Cora".

Höhe: 120 cm
Breite: 38 cm
Tiefe: 38 cm
Gewicht: 70 kg
Brennstoff: H, T, LK, KK
Copyright 2014 | Deutsches Eisenofenmuseum | Karin Michelberger & Wilfried Schrem | Impressum & Datenschutz