Sammlung

"6-Plattenofen" um 1790
Wallonische Provenienz

Zwischen schmiedeeisernem Fußgestell und exzentrischer Deckelhaube über außenliegenden Flach- bzw. Rundleisten gebrauchsfertig vormontierter, hochrechteckiger, querluftgeführter "6-Plattenofen". Vermutlich zur Zeit der französischen Revolution unter Mithilfe wallonischer Giessereifachleute bereits im Sandgussverfahren hergestellter Ofen für langflammige Brennstoffe mit politischer und allegorischer Aussagekraft. Sowohl die medaillongefasste Justitia mit erhobenem Schwert und nicht ausschlagender Waage wie auch die mit stilisierten Schwertlilien verzierte und an das Hause Bourbon erinnernde Bodenplatte (deren Modell vermutlich auch als Deckplatte Verwendung fand) lassen reichlich Raum für Spekulationen. Dabei soll wohl die zeitgenössisch-klassizistische Darstellung der Justitia, nicht selten auf Kupferstichvorlagen der Spätrenaissance zurückgehend, an die französische Freiheitskämpferin Jeanne d'Arc erinnern. Der ihr zu Füßen liegende Säulenstumpf wie auch der erst auf den zweiten Blick erkennbare Löwenkopf künden von einer neuen Zeit...

Höhe: 84 cm
Breite: 50 cm
Tiefe: 36 cm
Gewicht: ca. 85 kg
Brennstoff: H, T
Copyright 2014 | Deutsches Eisenofenmuseum | Karin Michelberger & Wilfried Schrem | Impressum & Datenschutz