Sammlung

"Geschweifter Eremitage-Ofen" um 1865
Rheinböllerhütte/Rheinböllen

Der im neogotischen Stil gehaltene Eremitageofen für langflammige Brennstoffe besticht durch seine mehrfach geschweifte Grundform und die mehrteilige, in gotischer Spitzbogenmanier ausgestaltete Zierkrone. Durchbrochener, mit bereits angesetztem Übergangsrahmen am Stück gegossener Aschenkastensockel. Spiegelbildlich ebenfalls am Stück gegossenes Kopfteil mit flachem Abschluss. Strahlenförmig-durchbrochene, in gotischem Maßwerk gehaltene Ziertüren.
Vergleiche hier.

Höhe: 127 cm
Breite: 58 cm
Tiefe: 40 cm
Gewicht: 86 kg
Brennstoff: H, T
Copyright 2014 | Deutsches Eisenofenmuseum | Karin Michelberger & Wilfried Schrem | Impressum