Motivation

Das kulturübergreifende Verständnis für und um das Feuer gehört zu den elementarsten Erfahrungen der Menschheitsgeschichte: Durch den Ofen wurde das Feuer gebändigt und vielfältig nutzbar gemacht.
Die Historie des Eisenofens leistete dabei einen nicht unwesentlichen Beitrag.

Neben der zahlreichen und zum Teil hervorragenden Literatur zum Thema "Ofen-, Kamin- und Takenplatten" blieben die literarischen wie auch praktischen Versuche, dem Eisenofen - nicht nur kulturhistorisch, sondern auch technikgeschichtlich - den angemessenen Stellenwert zu verschaffen, eher bescheiden.
Ausgehend von der jahrzehntelang eher fragmentarischen Betrachtungsweise einzelner Öfen ist unser Anliegen, die Geschichte des Eisenofens in seiner Gesamtheit durch komplette Exponate aufzuzeigen, daher eine logische Konsequenz.
Die Idee eines zunächst "virtuellen Eisenofenmuseums" entstand aus Ermangelung geeigneter Räumlichkeiten zur themengerechten Präsentation. Der Besucher dieser Seiten soll einen leicht verständlichen und kurzweiligen Einblick in die Entwicklungsgeschichte des Eisenofens erhalten. Wir möchten Menschen für dieses Thema so begeistern, dass sie sich im Hier und Jetzt - auf dem Weg in die Zukunft - etwas gefangen nehmen lassen von Vergangenem als Wegbereiter für Aktuelles und Zukünftiges.

So lächerlich es für Viele klingen mag: Der Ofen wird bleiben - muss doch das scheinbar Bessere nicht immer der Feind des Guten sein.
Genau genommen, hat die Neuzeit des Ofens erst wieder begonnen…

Copyright 2014 | Deutsches Eisenofenmuseum | Karin Michelberger & Wilfried Schrem | Impressum